Mexipedia

A

Albóndigas
Spanisch für „Fleischbällchen“. Diese können aus Rind-, Schweine- oder Lammfleisch bestehen und werden normalerweise in einer köstlichen, fruchtigen Tomatensauce gereicht.

B

Borracho
Bedeutet eigentlich „betrunken“… aber in der Gastronomie bezieht sich das Wort auf Zutaten, die in Wein oder anderen alkoholischen Getränken gekocht werden, damit das Aroma kräftiger oder das Fleisch zarter wird.
Burrito
Der Name „Eselchen“ bezieht sich auf die Art, wie die Tortilla für den Burrito gefaltet wird, da sie an ein Eselsohr erinnert. Burritos werden mit würzigem Hackfleisch, knackigem Salat, Tomaten und Käse gefüllt.

C

Cantina
Eine mexikanische Garküche.
Cerveza
Das spanische Wort für „Bier“ – diese Vokabel kann man immer gebrauchen!
Chili con Carne
Bedeutet wörtlich „Chili mit Fleisch“ – wird normalerweise aus gewürfeltem Rindfleisch oder Rinderhack, scharfen Chilischoten, einer großen Portion Kidneybohnen und einer würzigen Tomatensauce zubereitet.
Chimichanga
Ein herrlich knuspriger, frittierter Burrito. Dazu wird eine weiche Weizen-Tortilla mit Rind- oder Hühnerfleisch, Bohnen, Käse und manchmal auch Reis gefüllt. Die Tortilla wird anschließend frittiert, bis sie knusprig und goldbraun ist, und frisch aus der Pfanne mit kalter Guacamole und einem Klecks Crème fraîche serviert.
Chipotle
Die mexikanischste aller Zutaten sind geräucherte Chilis – und genau das ist eine Chipotle: eine getrocknete und geräucherte Jalapeño-Chilischote. Chipotles mit ihrem markanten würzig-rauchigen Aroma geben mexikanischen Gerichten eine ganz besondere Note – zum Beispiel als Zutat zu Saucen und Marinaden oder in der Pfanne gebraten mit Fleisch oder Gemüse.
Chorizo
Eine kräftige Wurst vom Schwein oder Rind mit ausgeprägt rauchigem Aroma. Geräucherte rote Paprikas verleihen ihr die typische tiefrote Farbe. Gebratener Chorizo mit Rührei ist ein beliebtes mexikanisches Frühstück – eingerollt in eine weiche Weizen-Tortilla wird daraus ein deftiger Frühstücksburrito.
Crème fraîche
Aus der mexikanischen Küche nicht hinwegzudenken, verleiht sie doch vielen feurigen Gerichten eine etwas mildere Note.

D

Dips
Dafür wurden die Tortilla-Chips erfunden! Einer der berühmtesten Dips ist Guacamole – zubereitet aus pürierten Avocados mit etwas Chili und einem Schuss Limettensaft. Und natürlich die scharfe Salsa-Sauce, die in der Regel aus saftigen Tomaten, fein gewürfelter Zwiebel und Chili gemacht wird. Als milder Kontrast bietet sich immer Crème fraîche an – ein oder zwei Löffel nehmen die Schärfe.

E

Empanada
Empanadas sind Teigtaschen, ähnlich wie Maultauschen, können aber herzhaft oder süß sein. Wer in eine Empanada beißt, stößt also entweder auf Rinderhackfleisch und Gemüse, Hühnchen, Bohnen und geschmolzenen Käse… oder auf saftiges Obst mit frischer, kühler Sahne.
Enchilada
Statt die Tortillas einzeln zu füllen und dann zu essen, werden bei der Zubereitung der Enchiladas mehrere gefüllte Tortillas in eine Auflaufform gelegt und im Ofen mit Käse überbacken. Enchiladas werden klassisch mit Geflügel zubereitet.

F

Fajita
Das spanische Wort Fajita leitet sich von dem Wort „faja“ ab und bedeutet Gürtel. Im Gegensatz zu einem Burrito wird die gefüllte Tortilla bei einer Fajita nur zusammengerollt und nicht eingeschlagen. Die typische Füllung für Fajitas sind würziges Geflügelfleisch, Paprika, Zwiebeln und mexikanische Salsa-Sauce.
Flour Tortilla
Tortillas heißen übersetzt „kleine Torten“ und sind runde, dünne Teigfladen aus Weizenmehl. Tortillas sind das Brot der Mexikaner und die Grundlage jeder Mahlzeit. Sie können mit Fleisch, Bohnen, Käse oder Gemüse gefüllt und anschließend zu einer Fajita oder einem Burrito gerollt werden.

G

Guacamole
Ein klassischer Dip, in der Regel zubereitet aus pürierter Avocado, fein gewürfelter pikanter Zwiebel und einem Schuss Limettensaft, der dem Dip eine wunderbar frische Note verleiht.
Guajillo
Eine mittelscharfe Chilisorte, die jeder Sauce einen lebhaften Akzent verleiht.

H

Huevos Rancheros
Dieses einfache Gericht, zu deutsch etwa „Eier nach Farmerart“, darf auf keinem mexikanischen Frühstückstisch fehlen. Spiegeleier, saftige Tomaten, Zwiebel, rote Paprika und Mais-Tortillas – ein herzhafter Start in den Tag!

J

Jalapeño
Die wohl bekannteste (und mit Sicherheit beliebteste) Chilisorte wird wegen ihrer mittleren Schärfe geschätzt – aber Vorsicht, es gibt auch schärfere Arten! Die anregende Schärfe gibt vielen Salsa-Saucen ihren typischen Geschmack. Beliebt sind Jalapeños außerdem als pikante Beilage zu Käse-Nachos oder knusprigen Tacos.

K

Kaffeelikör
Ein starker mexikanischer Likör aus feinen Arabica-Kaffeebohnen, angeblich inspiriert von den Getränken der alten Kulturen der Halbinsel Yucatán.

M

Margarita
Der populärste Tequila-Cocktail und eine mexikanische Institution! Aus Tequila, Triple Sec und Limettensaft gemixt, wird er in einem Glas mit Salzrand serviert.

N

Nachos
Eine köstliche Kombination aus knackigen Tortilla-Chips und überbackenem Käse, dazu saftige Tomaten, herzhafte Bohnen, milde Guacamole, scharfe Jalapeños und milde Crème fraîche zum „Abkühlen“.

P

Picante
Heißt „scharf“ – also aufgepasst!
Poblano
Eine besonders milde Chilisorte. Reife Poblanos sind dunkelrot. Dank ihres milden Geschmacks eignen sie sich für viele Gerichte und Saucen, man kann sie sogar einfach so essen – dementsprechend ist diese Chilisorte äußerst beliebt.
Pollo
Das spanische Wort für Hühnchen, das die feurigen, anregenden Aromen der mexikanischen Küche perfekt ergänzt und daher vielseitig verwendet wird – von saftigen Fajitas und knackigen Tacos bis zu brodelnd heißen Enchiladas.

Q

Quesadilla
Wörtlich ein „kleiner Käse“, genauer eine frittierte oder gegrillte Mais- oder Weizen-Tortilla, die mit Käse gefüllt wird – je nach Geschmack auch mit zartem Hühnerfleisch, Zwiebeln und ein, zwei Chilis als Muntermacher. Anders gesagt: eine Art mexikanischer Käsetoast zum Teilen mit Freunden und Familie!

S

Salsa
Eigentlich bedeutet das spanische Wort einfach nur „Sauce“, bezieht sich aber meistens auf eine pikante Tomatensauce, die als Dip zu Tortilla-Chips gereicht oder zum Würzen von Tacos verwendet wird. Salsa besteht aus großen, saftigen Tomatenstücken, gewürfelter Zwiebel und einem Schuss scharfem Chili, der die Lebensgeister weckt.
Sangría
Eine Bowle aus Rotwein, Fruchtstücken und oft einem (oder auch zwei!) Schuss Brandy.

T

Taco
Tacos sind knusprig frittierte Mais-Tortillas in Schalenform. Diese mexikanischen Sandwiches werden mit gewürztem Hackfleisch, Käse, Salatstreifen, Tomate und Taco-Sauce gefüllt.
Tequila
Eine mexikanische Spirituose, die aus Agaven destilliert wird. Agaven sind mit Yuccapalmen verwandt – aber bitte nicht zu Hause nachahmen!
Tortilla
Tortillas sind dünne Teigfladen aus Weizen- oder Maismehl. Sie stehen seit 12.000 Jahren auf dem Speiseplan der Mexikaner und sind bis heute das Grundnahrungsmittel Nummer Eins. Tortillas sind äußerst vielseitig: Man kann sie zu Fajitas aufrollen, zu herzhaften Burritos verarbeiten oder goldbraune, mit Käse überbackene Enchiladas daraus machen – und vieles mehr!
Tortilla-Wrap
Tortillas heißen übersetzt „kleine Torten“ und sind runde, dünne Teigfladen aus Weizenmehl. Diese etwas größere Variante der Weizen-Tortillas kann ebenso mit Fleisch, Bohnen, Käse oder Gemüse gefüllt und anschließend zu einem Wrap gerollt werden.
Tostada
Heißt wörtlich „getoastet“. Dieses Gericht besteht aus knusprig gerösteten Tortillas, die mit allen möglichen Zutaten serviert werden können – zum Beispiel Refried Beans, knackigem Salat, würzigem Käse, frischer Avocado und feuriger Salsa.

V

Vino
Das spanische Wort für „Wein“ – muss man dazu mehr sagen?

W

Wedges
Dick geschnittene, frittierte und mexikanisch gewürzte Kartoffelecken, serviert mit einem Dip deiner Wahl.

X

Xnipec
Ein Xnipec (Aussprache: Schnipek) ist eine leckere Chili-Salsa oder stark gewürzte Sauce aus Habanero-Chilis, einer der schärfsten Chilisorten überhaupt. Der Name bedeutet wörtlich „Hundenase“ – eine Anspielung darauf, dass beim Verzehr garantiert die Nase läuft, denn dieses Gericht ist scharf, scharf und nochmals scharf!

Y

Yerbabuena
Yerbabuena, manchmal auch Hierbabuena geschrieben, ist Minze – eine der Hauptzutaten für Mojito-Cocktails.

Z

Zumo
Heißt „Saft“ und bezieht sich in der Regel auf Orangensaft. In Mexiko ist mit „zumo“ oft auch das aus Orangenschalen gewonnene Öl gemeint.